Diablo III: Die verwunschenen Melodien Sanktuarios
Diablo III: Die verwunschenen Melodien Sanktuarios
Nr.
Name
Titelbeschreibung
Dauer
Auf iTunes kaufen
1
Tristram
Ich glaube nicht, dass es jemals eine Stadt gab, die so verflucht war wie Tristram. Die Verderbnis hat immer unterhalb dem beschaulichen Antlitz der Stadt gelauert. Jered Cain und die Horadrim haben das Schicksal von Tristram besiegeln, als sie Diablos Seelenstein in den Höhlen unter der Stadt versteckten. Dafür haben wir teuer bezahlt.
05:54
2
Cathedral
05:55
3
Festering Woods
05:11
4
Spider Caves
06:00
5
Halls of Agony
06:24
6
Sewers
06:15
7
Bastions Keep
Wenn den Gerüchten Glaube geschenkt werden kann, ist diese Festung unsere letzte Hoffnung. Es wird erzählt, dass es eine dämonische Invasion geben wird und diese Bastion alles ist, was zwischen den Dämonen und der Zivilisation liegt. Wenn die Soldaten der Festung sie nicht stoppen können, wird sie nichts stoppen. Ich bete für all unsere Seelen.
05:39
8
Rakkis Crossing
05:57
9
Arreat Crater
05:36
10
Silver Spire
05:50
11
Westmarch
Ich fühle meinen Verstand weggleiten. Alles ist jetzt wirklich verloren. Westmark wurde von Engeln überrannt, die die Menschheit ausrotten wollen. Engel! Die Menschheit ist jetzt wahrhaftig allein in ihrem Kampf ums Überleben. Es gibt niemanden, der uns retten könnte.
06:00
12
Pandemonium
05:46
13
The Labyrinth
Es ist zu viel. Ich weiß nicht, wo ich bin und Schreie, die vielleicht meine eigenen sind, hallen an unsichtbaren Wänden wider. Wenn du diese Aufzeichnungen findest, laufe um Himmels willen um dein Leben. Folge nicht meinem Pfad, er führt nur zu unerlässlichen Schmerzen und Schrecken. Rette dich selbst, wenn du kannst.
03:00
30-Sekunden Hörprobe
Gesamtdauer: 01:13:27
Gesamt: 13 Titel
Über dieses Album Alles lesen
In all den Jahren bin ich Zeuge vieler Dinge geworden, aber es sind die unharmonischen Melodien dieser Welt, die mich heimsuchen. Das Leiden Tristrams, die Tragödie Westmarks und die Hoffnungslosigkeit am Silbernen Turm. Jedes Reich vibriert mit seinen eigenen Melodien, die man nicht mehr vergessen kann, wenn man sie einmal gehört hat. Diese Melodien quälen mich immer noch, wenn ich nachts wach daliege und über all die verlorenen Leben und gefallenen Helden nachdenke. Die Schwachen können diesem akustischen Angriff nicht widerstehen und werden an den Rand des Wahnsinns getrieben, so wie es bei mir geschehen war.

Willkommen zu den verwunschenen Melodien Sanktuarios. Diese Kollektion umfasst die bedrohlichen Stimmungen in Diablo und erweckt beim Zuhören die mystische Atmosphäre einer Welt am Rande der Zerstörung. Diese Kollektion besteht nicht aus Kinderliedern und ist nichts für schwache Nerven. Ihr wurdet gewarnt! Bleibt ein Weilchen und hört den verwunschenen Melodien Sanktuarios zu, wenn ihr euch traut.
Credits Alles anzeigen

Sound-Design:Evan Chen, Chris De La Pena, David Farmer, Kris Giampa, Michael Johnson, Scott Lawlor, Joseph Lawrence, Jonas Laster, Paul Menichini, Lawrence Peacock, David Rovin, Peter Steinbach, JP Walton

Komponisten:Neal Acree, Russell Brower, Derek Duke, Edo Guidotti, Jason Hayes, Joseph Lawrence, Glenn Stafford

Lead Sound Editor:JP Walton

Project Music Director:Derek Duke

Albumproduktion koordiniert von: Caroline Hernandez

Album-Mastering at Bernie Grundman Mastering, Hollywood, CA

Album produziert von: Joseph Lawrence

Besonderen Dank an:Chris Amaral, Jerry Chu, Leonard Boyarsky, Erika Sayre-Smith, Ken Morse, Joel Taubel, David Seeholzer, Dennis Crabtree, die Diablo Team Core Leads, Keoni und Bodie Chen, Mom und Victoria Au, Bree Maldonado, Russell Brower, Matthew Beecher, Chris Metzen, Mike Ryder, Frank Pearce, Mike Morhaime, Paul Sams und die komplette Soundabteilung von Blizzard Entertainment.