Pressemitteilungen

Presse- und Medienkontakte

Weitere Kontaktinformationen erhaltet ihr, indem unsere Kontakt-Webseite besucht.
21. August 2013

DIABLO® III: REAPER OF SOULS™ ANGEKÜNDIGT

Demnächst verfügbare Erweiterung des am schnellsten verkauften PC-Spiels aller Zeiten auf der gamescom spielbar.

„Schließlich breitet der Tod seine Schwingen über alles und jeden aus.“

KÖLN, Deutschland – 21. August 2013 – Der Sieg über Diablo, den Herrn des Schreckens, hätte eigentlich ein Zeitalter der Hoffnung einläuten sollen. Doch stattdessen wurde ein schattenhaftes Wesen von gewaltiger Macht hervorgelockt, dessen teuflische Absichten noch im Verborgenen lauern. Wie heute auf der gamescom angekündigt, beginnt mit Diablo® III: Reaper of Souls, der demnächst verfügbaren Erweiterung für Diablo III, ein dunkles und bedrohliches neues Kapitel im anhaltenden Kampf um Sanktuario, dem Reich der Sterblichen.

Der gefallene Erzengel der Weisheit, Malthael, der nach den Ereignissen am Ende von Diablo II: Lord of Destruction® verschwand, kehrt in Reaper of Souls als Engel des Todes zurück und reißt den Schwarzen Seelenstein an sich, in dem sich die Essenz des Obersten Übels befindet. Jetzt ist es an den Spielern, Malthael aufzuspüren und ihn aufzuhalten, bevor er die Welt für immer ins Chaos stürzt.

Zum Glück steht jedoch schon ein neuer Held bereit, um sich dem Kampf anzuschließen und Malthael sein gerechtes Urteil zukommen zu lassen – der Kreuzritter. Kreuzritter sind Krieger der Rechtschaffenheit, seit Jahrhunderten von dem Bestreben getrieben, die Verderbnis zu läutern, die ihren geliebten Zakarum-Glauben besudelt. Sie sind gestählt durch den unerbittlichen und brutalen Kampf mit dem Bösen, das das östliche Sanktuario heimsucht. Diese neue spielbare Klasse in Reaper of Souls ist mit einer gewaltigen Rüstung und dem Wissen um die Handhabung verschiedenster grausamer Waffen gewappnet. Kreuzritter können außerdem Magie einsetzen, um ihre Verbündeten zu stärken und ihre Feinde zu schwächen. Mit ihrer Stärke, Vielseitigkeit und der Fähigkeit, richtig viel einzustecken, sind sie somit hervorragend geeignet, eine jede Gruppe von Abenteurern  zu unterstützen.

„Von Anfang an hat sich Diablo mit dem Kampf zwischen Gut und Böse befasst und Reaper of Souls erforscht die dunkleren Seiten dieses Konflikts“, so Mike Morhaime, CEO und Mitgründer von Blizzard Entertainment. „Diese Erweiterung stellt außerdem einen großen Meilenstein in der ständigen Entwicklung von Diablo III dar; sie bietet entscheidende Verbesserungen des wesentlichen Spielerlebnisses, einen neuen Akt, eine mächtige neue Charakterklasse, Massen an neuer Beute und weitere Optionen für Spieler der Maximalstufe. Wir glauben, dass die Spieler Reaper of Souls mit Begeisterung spielen werden und können es kaum abwarten, ihnen die Erweiterung zu überreichen.“

Diablo III: Reaper of Souls macht die Spieler mit dem ehrbaren Kreuzritter bekannt, führt den Handlungsstrang von Diablo III in Akt V von der legendären Stadt Westmark zu den unheiligen Hallen der Festung des Wahnsinns und erhöht die Maximalstufe der Spielercharaktere auf 70. Spieler, die mit ihrer bestehenden Klasse – sei es ein Barbar, Hexendoktor, Dämonenjäger, Zauberer oder Mönch – weiterkämpfen wollen, profitieren mit zunehmender Stufe von einer großen Auswahl an furchterregenden neuen Zaubern und Fähigkeiten.

Darüber hinaus hebt die Erweiterung die Schlüsselelemente des Spielerlebnisses von Diablo hervor: das Erkunden zufälliger Umgebungen, epische neue Quests, abscheuliche neue Monster, die es zu besiegen gilt, sowie eine signifikante Überarbeitung des Beutesystems. Dazu gehören neue Gegenstände, die vom Schmied und vom Juwelenschmied hergestellt werden können, sowie neue und verbesserte legendäre Gegenstände mit flexiblen Stufenvoraussetzungen, mit denen Spieler ihre Charaktere noch weiter individuell anpassen können.

Das Paragon-Stufensystem von Diablo III wurde für die Erweiterung ebenfalls deutlich überarbeitet, wodurch es weitere Fortschrittsmöglichkeiten für Spieler auf Maximalstufe gibt und der Wiederspielwert deutlich erhöht wurde. Dem Spiel wurden außerdem zwei neue Spielmodi – Beutezüge und Nephalemprüfungen – hinzugefügt, die die Spieler vor unterhaltsame und lohnende Herausforderungen stellen, wenn sie gerade einmal nicht die Welt retten.

Diablo III: Reaper of Souls  kann auf der Ausstellungsebene der gamescom angespielt werden. Weitere Details zur Erweiterung wird Blizzard mit voranschreitender Entwicklung im weiteren Verlauf des Jahres, unter anderem auf der BlizzCon, bekannt geben. Für zusätzliche Informationen zu der heutigen Ankündigung sowie allen Neuigkeiten zu Diablo III: Reaper of Souls besuchen Sie bitte die Website: http://www.diablo3.com/reaperofsouls.

Blizzard hat derzeit mehrere Produkte in der Entwicklung und stellt für zahlreiche neue Positionen ein. Weitere Informationen zu den Karrieremöglichkeiten bei Blizzard finden Sie unter http://jobs.blizzard.com.

Über das Diablo-Universum

Diablo (1996), das weithin als Maßstab für das Genre der Action-Rollenspiele angesehen wird, entführte seine Spieler in die dunkle, gothische Welt von Sanktuario. Dort fanden sie sich inmitten eines Konflikts zwischen den Engeln der Hohen Himmel und den Dämonen der Brennenden Höllen wieder, der sich schon bald als entscheidend für das Schicksal der gesamten Welt und ihrer Bewohner herausstellte. Diablo II (2000) und die Erweiterung Lord of Destruction (2001) sowie mehrere Inhalts-Patches boten den Spielern einen aufwendigen, aus mehreren Akten bestehenden Handlungsstrang, kühne neue Charakterklassen und ein komplexes neues Fertigkeitensystem, womit die Diablo-Reihe neue, tiefgründige Höhepunkte erreichte. In Diablo III (2012) kehren die Spieler in die Welt von Sanktuario zurück, um dem Herrn des Schreckens erneut entgegenzutreten. Dieses Mal werden sie von einer Anzahl lebhafter Charaktere begleitet, die ihnen im Kampf beistehen und auch sonst behilflich sein können. Mit der bevorstehenden Veröffentlichung von Diablo III: Reaper of Souls werden die Spieler gegen einen mächtigen neuen Gegner antreten, seinen dunklen Plan für die Menschheit aufdecken und sich ihm in dem verzweifelten Versuch entgegenstellen, Sanktuario erneut zu retten.

Über Blizzard Entertainment, Inc.

Blizzard Entertainment, Inc. (www.blizzard.com), eine Abteilung von Activision Blizzard (NASDAQ: ATVI) und namhaft für Spielemarken wie World of Warcraft® sowie die Warcraft®-, StarCraft®- und Diablo®-Reihe, ist einer der führenden Entwickler von Unterhaltungssoftware und bekannt für die Entwicklung einiger der erfolgreichsten Spiele der Branche. Blizzards Geschichte beinhaltet sechszehn Spiele, die es praktisch sofort auf Platz eins der Charts geschafft und viele Auszeichnungen als „Spiel des Jahres“ oder vergleichbare Preise erhalten haben. Das kostenlose Online-Spielenetzwerk der Firma, Battle.net®, über das Millionen Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten können, ist das weltweit größte seiner Art.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen: Informationen in dieser Presseerklärung, die Erwartungen, Pläne, Absichten und Strategien von Blizzard Entertainment in Bezug auf die Zukunft beinhalten, werden als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Fakten dar und beinhalten eine Anzahl an Risiken und Ungewissheiten. Blizzard Entertainment verwendet im allgemeinen Wörter wie „Voraussicht“, „werden“, „können“, „eventuell“, „verbleiben“, „kommend“, „planen“, „glauben“, „vielleicht“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „Zukunft“, „positionieren“, „potential“, „Projekt“, „geplant“, „in Bezug auf“ und ähnliche Ausdrücke, um zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren. Faktoren, die dazu beitragen können, dass die tatsächlichen zukünftigen Resultate wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen dieser Erklärung von Blizzard Entertainment beschrieben sind, beinhalten unerwartete Produktverzögerungen, Verkaufsberichte von Titeln von Blizzard Entertainment, Wechsel in Verbraucherkonsumtrends, der Einfluss der momentanen Makroökonomie, saisonales und zyklisches Verhalten des interaktiven Spielemarktes, Rückgang in Softwarepreisen, Rückerstattungen und Preisschutz, Handelsakzeptanz von Blizzard Entertainments Produkten, Konkurrenz durch den Gebrauchtspielemarkt, Industriekonkurrenz und Konkurrenz von anderen Medien, schnelle Wechsel in technologischen Industriestandards und Verbrauchervorlieben, wie etwa Interesse in speziellen Genres, z.B. Echtzeitstrategie, Action Rollenspiel und Massively Multiplayer Online-Spielen, Schutz des Eigentumsrechts, Rechtsstreite gegen Blizzard Entertainment, Pflege der Beziehungen zu Schlüsselpersonen, Verbrauchern, Lizenznehmern und –gebern, Händlern und Third-Party-Entwickler, dies beinhaltet die Fähigkeit Schlüsselpersonal und Entwickler die „Hits“ mit sehr hoher Qualität entwickeln können, anzuziehen, zu behalten und zu entwickeln, Verbraucher-, Lizenznehmer- und Lizenzgeber- sowie Herstellerrisiken entgegenzuwirken, heimische und internationale Ökonomie, finanzielle und politische Bedingungen und Auflagen, auswertige Wechsel- und Steuerkurse, die Identifizierung von geeigneten zukunftsbezogenen Investitionsmöglichkeiten und andere Faktoren, die im neuesten Jahresbericht von Activision Blizzard im Abschnitt Risikofaktoren auf dem Dokument 10 K sowie in den darauffolgenden Quartalsberichten auf dem Dokument 10 Q genannt sind. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Erklärung basieren auf Informationen, die Blizzard Entertainment und Activision Blizzard zum Zeitpunkt dieser Erklärung zur Verfügung standen. Weder Blizzard Entertainment noch Activision Blizzard verpflichten sich dazu, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Zukunftsgerichtete Aussagen, die zum Zeitpunkt ihrer Äußerung als wahr empfunden wurden, können sich letztendlich als falsch erweisen. Solche Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen von Blizzard Entertainment oder Activision Blizzard dar und sind Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren ausgesetzt, von denen manche außerhalb des Einflusses der Firma liegen und welche die eigentlichen Resultate wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen lassen können.