2010 Blizzard-Feiertagsdessert-Wettbewerb

[ Informationen | Regeln | Gewinner ]

Kaum war es Zeit für die Festtage, sind sie auch schon wieder vorüber. Selbst wenn der Abschied bittersüß sein mag, sind die Einsendungen, die ihr für den 2010 Blizzard-Feiertagsdessert-Wettbewerb eingereicht habt, aller erste Sahne.

Bei diesem Wettbewerb handelte es sich im vorigen Jahr um den Community-Liebling, also haben wir euch erneut darum gebeten einen Nachtisch mit dem gewissen Blizzard-Flavor zu erstellen und ein Foto davon mit uns zu teilen (wenn es schon mit dem Geschmack nicht klappt.) Wir waren von den unglaublich schmackhaften Appetithäppchen und zuckersüßen Leckereien, mit denen ihr uns in Versuchung geführt habt, begeistert!

Nachdem wir uns alle Einsendungen angesehen haben, waren wir mehr als nur ein wenig hungrig (schickt uns bitte Küchlein!). Schließlich haben wir es aber doch geschafft unsere knurrenden Mägen zu überwinden, um die Gewinner zu nominieren, die einem wahrhaft das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Erfreut euch an den fünf fantastischen Finalisten und gratuliert ihnen zusammen mit uns zu ihren Leet-Kochkünsten!

Gewinner


"Nom, nom, nom... mrglmrglmrglmrgl!!!
(Tiefenmurloc-Kuchen)"

Erin Coles – Long Beach, CA, USA
"Alle Anführer der Horde und Allianz sind gemütlich in ihren Cupcakes eingebettet. Ich habe sogar ein Murloc-, Boomkin- und Todesschwinge-Bett gemacht! Komplett anpassbar, sehr knuffig und schmackhaft!"

Derek Morelan – Gentry, AR, USA
“Die Taverne in Goldhain versprüht fröhliche Festtagsstimmung. Schöne Feiertage, Blizzard-Team.”

Jaclyn Nguyen – Houston, TX, USA
“'Er klettert den Schornstein hinunter und schnappt sich deine Geschenke!' Goblin Santa im Schornstein. Der Goblin ist aus Rice Krispies geformt und der Schornstein ist ein Kuchen. Alles ist mit einem süßen Überzug versehen.”

Cecilia Arnqvist – Luleå, Schweden
“Ich habe dieses wunderschöne Sturmwind aus Lebkuchen gebacken, aber mein Schokoladenkuchen hat die Stadt zerstört. Todesschwinge ist ein köstlicher Schokoladenkuchen mit Orangen- und Nelken-Geschmack sowie Flügeln aus karamellisiertem Zucker. Er hat einen Flügel verloren, aber er wird ja auch nicht Todesschwingen genannt, nicht? Die Feuer sind ebenfalls aus karamellisiertem Zucker gemacht. Ich habe noch nie zuvor in meinem Leben etwas gehabt, was so schwer zu fotografieren ist; ein Rundflug unter Wasser im Dunkeln wäre leichter gewesen. Aber es muss genügen.”